Martin Nörl Deutscher Snowboard-Vizemeister
Platz 3 in der Gesamtwertung der Internationalen Deutschen Meisterschaften



Siegerehrung FIS-Rennen National Cup auf Grasgehren/Allgäu.
V.l.n.r.: Maximilian Stark (2. Platz und Deutscher Meister 2011), Mateusz Ligocki (1. Platz) Martin Nörl (3. Platz und Deutscher Vizemeister 2011)


Snowboarder Martin Nörl vom DJK-SV Adlkofen sorgt weiter für Furore im internationalen Snowboard-Zirkus. Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Snowboardcross auf Grasgehren im Allgäu fuhr sich M. Nörl bis ins Finale vor und belegte hinter Mateusz Ligocki (Polen) und Maximilian Stark aus Unterhaching den 3.Platz. M. Stark holte sich auch den Titel des Deutschen Meisters, M. Nörl wurde Deutscher Vizemeister. Auch der dritte Platz ging mit Konstantin Schad aus Miesbach an einen bayerischen Snowboard-Piloten. Die Konstanzerin Luca Berg wurde Deutsche Meisterin bei den Damen. Am Start waren insgesamt 70 Teilnehmer aus 15 Nationen.

Im Vorlauf qualifizierte sich Nörl als 13. für die Finaldurchgänge der besten 32 Starter und arbeitete sich in den Viererheats bis ins Finale vor. Der vom deutschen Trainerteam Gernot Reithmeier und Korbinian Harder geshapte Kurs kam Nörl sehr entgegen. Nach dem sensationellen 3. Platz im italienischen Cortina d´Ampezzo unterstrich der 17-jährige Niederbayer seine derzeit starke Form. „Beim Boardercross ist auch eine Portion Glück dabei und das war heute mal wieder auf meiner Seite,“ meinte Nörl, der im Viertelfinale und Finale selbst nur knapp am Sturz vorbeischlitterte. Vom Allgäu aus fährt das Europacupteam des Snowboard Verbands Deutschland direkt nach Frankreich zu zwei weiteren Europacuprennen. Derzeit liegt Nörl auf dem 4. Platz der Europacupgesamtwertung und hofft mit weiteren Topplatzierungen seine Position zu untermauern.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
FIS-Rennen SBX National Cup 2011:

1. Mateusz Ligocki (POL) 2. Maximilian Stark (Unterhaching) 3. Martin Nörl (Adlkofen) 4. Maciej Jodko (POL) 5. Rok Rogelj (SLO) 6. Konstantin Schad (Miesbach) 7. Christopher Fischer (AUT) 8. Hanno Douschan (AUT) 9. Toms Vasins (LAT) 10. Michael Neururer (AUT)

Deutsche Meisterschaften:
1. Maximilian Stark (Unterhaching) 2. Martin Nörl (Adlkofen) 3. Konstantin Schad (Miesbach) 4. Michael Layer (Dettingen) 5. Paul Berg (Konstanz) 6. Florian Stannat (Oberstdorf) 7. Andreas Fischle (Obertürkheim) 8. Walter Grassl (Ruhpolding) 9. Florian Handschuh (München) 10. Emanuel Guglielmi (Rosenheim)

Ergebnisliste / zur Galerie