Gelungene Generalprobe für die Juniorenweltmeisterschaft Snowboard
Martin Nörl aus Adlkofen wird 27. beim Worldcup Snowboardcross in Italien


Mit Platz 18 in der Qualifikationsrunde des Snowboard-Weltcups in Valmalenco (Italien) sorgte der erst 17-jährige Martin Nörl vom DJK-SV Adlkofen für eine große Überraschung. Der Snowboardverband Deutschland belohnte das Mitglied des Juniorenteams mit dem 4. Startticket neben David Speiser (Oberstdorf), Konstantin Schad (Miesbach) und Maximilian Stark (Unterhaching) vor allem für die starken Auftritte bei den Europacup- und FIS-Rennen in dieser Saison. Zudem waren die Planungen von SVD-Nachwuchscoach Korbinian Harder, seinem talentierten Schützling eine verbesserte Ausgangsposition für die Junioren-WM mit zusätzlichen Trainingsläufen eine Woche später zu verschaffen.
Dass Nörl die Qualifikation der Top 32 der weltbesten Snowboarder erreichen sollte, war kaum vorstellbar. Für den Finaltag wurde Nörl bereits für das Europacuprennen in Lenk (Schweiz) gemeldet.



Schwierige Streckenverhältnisse mit starken Schneeschauern stellten die Läufer in der Quali vor große Probleme. Während der viertplazierte der aktuellen Weltcuprangliste Alex Pullin aus Australien als 43. nicht einmal die Berechtigung für die Finalläufe erreichte, kam manches Leichtgewicht mit den Bedingungen teilweise bestens zurecht. Zu ihnen gehörte Martin Nörl zusammen mit Elias Koivumaa (Finnland) und Matija Mihic (Slowenien), die mit Jahrgang 1993 als jüngste Weltcupteilnehmer an den Start gingen.

Im ersten Durchgang landete Nörl nach einem Absitzer und einem Rückstand von sechs Sekunden auf Platz 48. Im zweiten Durchgang verkürzte er den Abstand auf 2,49 Sekunden Rückstand bei einer Laufzeit von 1.11.62 Sekunden auf den Qualifikationssieger Alberto Schiavon aus Italien. Das bedeutete Platz 18 und damit die Teilnahme an den Final-Heats.

„Ich hatte einfach ein superschnelles Brett“ meinte der strahlende Qualifikant und Völkl-Teamrider, der erstmals in seiner Karriere in einem Weltcup-Finale stand.
Im 1/8-Finale traf er auf die Italiener Emmanuel Perathoner und Luca Matteotti sowie Tom Vilisek aus Kanada. Matteotti stürzte und Nörl kam in einem Positionskampf um Platz zwei mit Vilisek zu Sturz. Im Endklassement belegte er Platz 27 und holte sich 45 Weltcuppunkte. Die im Weltcup nicht von Erfolg verwöhnte deutsche Mannschaft zeigte ihr bestes Saisonergebnis: Alle vier Fahrer qualifizierten sich für die Finals, die von der ARD in einer Aufzeichnung am Freitag gesendet wurden: David Speiser wurde 6., Maximilian Stark 14. , Konstantin Schad 18. und Martin Nörl 27.. Nörl verbesserte sich auf Platz 50 der Weltcuprangliste 2011.

Sieger wurde Alberto Schiavo (Italien) vor Jonathan Cheever (USA) und Nate Holland (USA). 56 Läufer kamen in die Wertung. „Jetzt freue ich mich auf die Juniorenweltmeisterschaft in einer Woche“ meinte der Weltcup-Youngster „mein Ziel ist unter die Top 10 zu fahren.“


Links:

Ergebnisliste Snowboardcross-Weltcup Valmalenco vom 18.03.2011
Ergebnisliste Qualifikation vom 17.03.2011
Weltcup-Rangliste 2011
Vorbericht: Snowboardverband Deutschland
Bericht Snowboardverband Deutschland