Inline-Downhill-Weltmeisterschaften Italien:
Moritz Nörl auf Platz 5



Bei den 12. Weltmeisterschaften im Inline Downhill in Bettola/Italien erreichte Moritz Nörl vom DJK-SV Adlkofen seine beste Platzierung bei seiner vierten WM-Teilnahme. Nach der Qualifikation, gleichzeitig dem 3. Weltcuprennen der Saison, lag Nörl auf Platz 5 der Qualifikationsrangliste zum Finaldurchgang der 25 schnellsten Downhillfahrer. Im Finale konnte Nörl auf der 1,7 km mit vielen Serpentinen versetzten Strecke nichts mehr zusetzen, ließ sich von den Konkurrenten aber auch nicht von Platz 5 verdrängen. "Das ist meine bisher beste Weltmeisterschaft, das freut mich riesig", meinte der 19-jährige Adlkofener im Nationalteam des Deutschen Rollsport- und Inlineverbands, der wiederholt als bester deutscher Teilnehmer bei einer Weltmeisterschaft abschnitt. "Zu einem Medaillenrang hätte ich noch 2 Sekunden schneller fahren müssen, das war diesmal einfach nicht drin. Auf der sehr rauhen Strecke hatte ich bei einigen Turns Probleme beim Sliden und Bremsen vor allem in den engen Gassen zum Marktplatz in Bettola, da bekommt man schon Respekt vor der Strecke" sagte Nörl, der vor einer Woche überraschend den Weltcup in Frankreich gewonnen hatte.








Den Sieg machten die mehrfachen Weltmeister Harry Perna (Frankreich) und Daniel Ladurner (Österreich) unter sich aus. Perna setzte sich mit 8/10 Sekunden Vorsprung vor Ladurner durch. Der 3. Platz, bereits mit 3 Sekunden Rückstand, ging an den schnellsten Schweizer Christian Montavon. Angelo Vecchi aus dem italienischen Team reihte sich noch vor Moritz Nörl in die Rangliste ein.
Die Deutsche Nationalmannschaft holte mit Tobias Wöhrle (Ebingen) eine weitere Top 10 Platzierung, Theo Frommlet (Memmingen) kam als drittbester deutscher Fahrer auf Platz 13. Moritz Nörl führt weiterhin nach jetzt insgesamt drei Rennnen den Inline-Downhill-Weltcup an.




Ergebnislisten:

1. Durchgang / 2. Durchgang / Finale

mehr Bilder demnächst auf Facebook