Europacup Snowboardcross: Martin Nörl auf dem Podium
Platz 2 in Kongsberg/Norwegen / Sprung auf Platz 5 in der Europacupgesamtwertung


Glückliche Sieger beim Europacuprennen in Kongsberg/Norwegen:
Platz 1: Lucas Eguibar , Spanien (Mitte);
Platz 2 Martin Nörl, Deutschland (links);
Platz 3 Matija Mihic, Slowenien (rechts)

Ergebnisliste

Film aus Norwegen

Martins Film vom Training in Norwegen
mit Musik von den Last Troubadours

Die Snowboardcrossrennen in Kongsberg in Norwegen liegen Martin Nörl offensichtlich: Nach Platz 3 im Vorjahr holte er mit Platz 2 das beste Ergebnis seiner jungen Karriere. Gleichzeitig verbesserte er sich in der Europacupgesamtwertung auf den 5. Platz und nutzte die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Europacuprennen im russischen Sotchi Ende Februar.

Zwei Europacuprennen standen am Wochenende auf dem dicht gedrängten Terminplan des Europacupteams des Snowboard Verbands Deutschland im norwegischen Kongsberg. Für Martin Nörl setzte der SVD die Rennen als letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Rennen in Sotchi an. Zwar konnte sich Martin in der laufenden Saison in allen Europacup- und FIS-Rennen für die Finalläufe qualifizieren, die Qualifikationsnorm sah jedoch ein TOP-3-Ergebnis vor und das fehlte bisher.

Zwei Chancen galt es in Norwegen zu nutzen: Im ersten Rennen am Samstag erreichte Martin die Finalläufe, überstand die erste Runde des KO-Systems als zweiter und schied als dritter des Viertelfinales aus. Mit Rang 11 holte er 48 FIS-Punkte, verfehlte aber wiederum die vorgesehene interne Qualifikation des Snowboardverbandes.

Auch beim Rennen am Sonntag erreichteMartin das Finale der Top 32. Nachdem er sich im ersten Heat gegen die Schweizer Mario Suter und Sven Aschwanden als erster durchsetzen konnte, gewann er auch das Viertelfinale. Im Halbfinale wurde er zweiter hinter dem Österreicher Christopher Fischer und zog damit in den Endlauf in das „Big Final“ ein. „Im Finale habe ich einen schlechten Start erwischt, kurz nach der Startbox war ich schon hinten“ erzählte Martin vom entscheidenden Durchgang „Auf der Strecke ging´s mir dann sehr gut – sowohl Fischer als auch Mihic konnte ich noch abfangen und überholen: Platz 2 ist einfach nur super und das Last Minute Ticket für die Rennen in Russland hab´ ich mir auch noch geholt – damit kann ich die ganze Europacupserie fahren.“
Teamkollege Paul Berg aus Konstanz qualifizierte sich auch zweimal für die Finalläufe und belegte im Endergebnis Platz 25 und 27.
Gewonnen hat das Rennen Lucas Eguibar aus Spanien der sich auch am Vortag an die Spitze des Wertungsfeldes setzte und überlegen die Europacupgesamtwertung anführt. Mit den beiden Finalergebnissen machte Martin auch einen gewaltigen Satz in der Snowboardcross-Europacupgesamtwertung: Er verbesserte sich von Rang 15 auf Platz 5. Hinter Eguibar (Spanien 1795 Punkte) folgt Omar Visintin (Italien /1200 Punkte), Maciej Jodko (Polen/ 1140 Punkte) und Matija Mihic (Slowenien /1085 Punkte). Martin Nörl auf Platz 5 hat derzeit 838 Punkte auf seinem Europacupkonto.