Inline Downhill auf der Bobbahn: 3. Platz für Moritz Nörl in Altenberg



Bilder auf Facebook

Mortl`s Film zu Beton on fire 2012

Moritz` Run auf den Webcams

Link zu Idowa

Wetten dass - Sendung 2010
mit dem Sieger von Beton on fire 2012:
Philipp Auerswald

Ergebnisliste







Mit einem unerwarteten 3. Platz kehrte der Adlkofener Inline-Alpin-Skater Moritz Nörl vom Downhillrennen „Beton on fire" auf der Bobbahn in Altenberg zurück. Damit unterstrich der sechste der Weltcupgesamtrangliste 2011 im Inline Downhill, dass auch in dieser Saison wieder im Weltcup mit guten Platzierungen zu rechnen ist.



Zum vierten Mal veranstaltete Philipp Auerswald den Wettbewerb „Beton on fire“ mit den besten europäischen Downhillskatern auf der Originalstrecke der Winterbobbahn in Altenberg. Auerswald war Pionier auf dieser Wettkampfstrecke mit Inlineskates und wurde bei der TV-Sendung „Wetten dass ..?“ 2010 Wettkönig beim Zusammenbau eines „Überraschungseis“ während seiner Schlittschuhfahrt durch die Bobbahn. In diesem Jahr versuchte sich auch Moritz Nörl auf der Strecke, die mit ihren Steilkurven eine abgewandelte alpine Inlineskatetechnik erforderte. Der vielseitige Inlineskater aus Adlkofen kam bei trockenen Verhältnissen bestens zurecht und belegte im ersten Qualifikationslauf bereits Platz 3. Nach einsetzendem Regen fiel Nörl zunächst auf den 7. Platz zurück, um im Finallauf mit der drittschnellsten Zeit auf das Podium zu fahren.
„Im letzten Lauf habe ich in der letzten Kurve weniger gebremst, dass das knapp für einen Podestplatz gereicht hat, hat mich schon überrascht“, analysierte der zwanzigjährige Skater seinen Erfolg „… ich hätte nicht gedacht, dass der Lauf so in die Beine geht, das ist ja viel anstrengender wie ein Skiabfahrtslauf.“



Mit einer überragenden Zeit von 1:20,30 Sekunden gewann Lokalmatador Philipp Auerswald das Finale des internationalen Inlinecontest vor dem Schweizer Romain Guignet (1:22.96 sec), Moritz Nörl (1:23,93 sec) und den beiden Franzosen Nicolas Varin (1:24,39 sec) und Cedric Buxin (1:25.49 sec).

In zwei Wochen startet Nörl beim ersten Downhillweltcup in Cisterna d`Asti (Italien), Höhepunkt der Saison sind die Downhillweltmeisterschaften in Krems (Österreich). Dazu hofft der Speedspezialist auch bei den Inline-Alpin-Weltmeisterschaften im Slalom und Riesenslalom im August in Cham einen Startplatz zu erhalten.