2. Platz für Moritz Nörl beim Downhill-Weltcup in Italien.




In sehr guter Form präsentierte sich der 20-jährige Adlkofener Inlineskater Moritz Nörl beim ersten Weltcuprennen der Saison im
italienischen Cisterna d`Asti (Piemont). Was er mit Platz 3 beim "Beton on Fire", dem einzigen internationalen Downhillkriterium in
Deutschland auf der Bobbahn in Altenberg vor drei Wochen bereits angedeutet hatte, bestätigte der mehrfache deutsche Downhillmeister
nun auf der technisch sehr anspruchsvollen 1,8 km langen Strecke von Cisterna nach Matteo. Zwar hatte Nörl in beiden Durchgängen gegen
Downhillweltmeister Daniel Ladurner aus dem österreichischen Vorarlberg keine Chance, ließ aber andererseits die mitfavorisierten
Fahrer aus den Alpenregionen Schweiz, Frankreich und Italien in beiden Durchgängen hinter sich. Damit sicherte sich Nörl die
ersten 80 Weltcuppunkte der Saison.



Beim anschließenden Inline-Cross erreichte Nörl souverän das Finale. Auch hier dominierte der sprintstarke Österreicher Ladurner die Konkurrenz. Unmittelbar vor der Ziellinie schob sich Alexandre Lebrun aus dem französischen Team noch an Nörl vorbei, der damit Platz 3 belegte.
"Die Strecke war schwierig und die Hitze hat uns allen zu schaffen gemacht,wir sind alle platt - aber es hat sich rentiert:
Mit dem Ergebnis bin ich hochzufrieden", meinte Nörl nach dem Rennen, "so könnte die Saison weiterlaufen."

mehr Bilder auf Facebook:

Training (Samstag) / Worldcup und Inlinecorss (Sonntag)

http://www.iida.it/IIDA/home.html
http://www.iida.it/IIDA/Cist.html