Snowboard Europacup in Cortina d`Ampezzo / ITA:
Adlkofener Martin Nörl düst auf Platz 3



Snowboardcrosser Martin Nörl vom DJK-SV Adlkofen hat sich mit einem 3. Platz beim FIS-Europacup Snowboardcross im italienischen Cortina d´Ampezzo in der europäischen Spitzenklasse eindrucksvoll zurückgemeldet und sich mit diesem Podiumsplatz in die Weihnachtspause verabschiedet.
Bei den beiden Europacuprennen in der Ski- und Snowboardarea Faloria lieferte Nörl seine bisher beste Saisonleistung ab. Mit Bestzeit in der Qualifikationsrunde beim ersten Rennen rückte Nörl zum engeren Favoritenkreis bei den Herren auf, die sich aus 90 Startern aus 15 Nationen zusammensetzten.

Hoffnungsvoll ging der 20-jährige Sportsoldat die Finaldurchgänge an. Doch hier war bereits im 1/8 Finale – also bereits im ersten Finaldurchgang Schluss. In der ersten Kurve wurde Nörl von einem italienischen Läufer gehalten und beendete diesen Heat völlig überraschend auf dem letzten Platz. Zwar wurde der italienische Athlet sofort von der Jury disqualifiziert und Nörl rückte in diesem Heat auf Platz drei auf. Nachdem in dieser KO-Runde nur die schnellsten zwei Fahrer in die nächste Runde einziehen, verpasste Nörl um einen Platz die nächste Runde und wurde im Gesamtklassement wegen der schnellen Qualifikationszeit auf Platz 17 geführt, verlor dabei aber wichtige Punkte für die Europacupgesamtwertung.
Beim zweiten Europacuprennen bestätigte Nörl in der Qualifikationsrunde seine gute Form und ging als drittschnellster in die Finalheats. Ungefährdet schaffte es Nörl diesmal bis in das große Finale. Dort platzierte er sich hinter dem Russen Evgeniy Mukhutdinov, dem Österreicher Julian Lüftner und noch vor dem Vortagessieger Elias Koivumaa aus Finnland mit dem dritten Rang auf seinem ersten Podiumsplatz in dieser Saison im Europacup .
„Die Rennstrecke in Cortina liegt mir“, meinte Nörl nach dem Rennen „schade, dass ich gestern nach der Laufbestzeit in der Quali so schnell ausgeschieden bin. Die Disqualifikation des Italieners hat mir gar nichts geholfen, aber so ist das Regelwerk im Snowboardcross eben. Dafür lief´s heute wirklich rund: Mit Platz drei bin ich im Europacup gut dabei und freu mich jetzt auf ein paar Tage Ruhe, bevor es Anfang Januar nach Puy St. Vincent in Frankreich zum nächsten Europacup geht.“

Fotofinish beim Europacup Snowboardcross in Italien:
Martin Nörl (rechts) überquert wenige Zentimeter nach
Julian Lüftner (Österreich, links) die Ziellinie und wird Dritter.
TV-Clip vom Großen Finale (Martin Nörl in grüner Hose)
Ergebnislisten:

Tag 1 (21.12.13) Ergebnisliste FIS-Europacup Cortina (ITA):
Martin Nörl Platz 17


Tag 2 (22.12.13) Ergebnisliste FIS-Europacup Cortina (ITA):
Martin Nörl Platz 3


Artikel auf Idowa


mehr Bilder auf Facebook:
vom Training
vom EC SBX


Artikel in der LZ am 31.12.2013:
<<