Landshuter Inlinesportler peilen weitere internationale Erfolge an
Vier Läufer aus dem Landkreis in die Inline Nationalmannschaft berufen



Mit den Adlkofener Inlinespezialisten Moritz Nörl (22) und Sven Ortel (18) und den Haarbacher Läufern Annalena Rettenberger (16) und Martin Sedlmeier (29) gehen gleich vier Skater aus dem Landkreis Landshut für die Deutsche Nationalmannschaft des Deutschen Rollsport- und Inlineverbandes in der Saison 2014 an den Start. Alle vier Eigengewächse der Landshuter Vereine DJK-SV Adlkofen und TSV Haarbach haben sich den alpinen Disziplinen wie Slalom, Riesenslalom, Downhill, Bobtrack und Inlinecross verschrieben. Nach den ersten Skatecrossrennen in Lüttich/Belgien stehen nun die Weltcup- und Weltranglistenrennen der neuen Saison, die erst Ende September endet, unmittelbar bevor.

Unter dem 27-köpfigen Aufgebot der Deutschen Nationalmannschaft in allen Disziplinen ein starker Prozentsatz von Landshuter Landkreisfahrern, die sich hauptsächlich in einer regionalen Trainingsgemeinschaft auf die anstehende Saison vorbereiten.


Die erst 16-jährige Annalena Rettenberger hat sich im vergangenen Jahr als Vizeweltmeisterin in der Disziplin Downhill bei der Weltmeisterschaft im französischen Lyon einen Traum erfüllt. Inline Downhill folgt seit wenigen Jahren auch dem Trend, dass zunehmend weibliche Sportlerinnen erfolgreich in die ehemaligen Männerdomänen drängen.

Dass der Medaillenrang bei der Weltmeisterschaft keine Eintagsfliege war, konnte man schon daran erkennen, dass Rettenberger auch die Weltcupwertung der Saison mit 380 Punkten vor Valentina Liguori (Italien/ 341 Punkte) und Marjorie Phlippoteau (Frankreich/ 285 Punkte) gewann.

Der Adlkofener Moritz Nörl hatte im letzten Jahr eine besonders erfolgreiche Saison. Der einzige Allrounder im deutschen Team, der in allen Disziplinen an den Start ging, gewann die Gesamtwertung der Bobbahnserie „Beton-on-fire“ in Altenberg und La Plagne (Frankreich), holte sich im hessischen Degmarn den Europameistertitel im Riesenslalom, gewann den Downhillweltcup im italienischen Teolo und steht aktuell in der Downhill-Weltrangliste auf Platz 2 hinter Daniel Ladurner aus Österreich. In der Slalom/Riesenslalomweltrangliste erreichte er mit wenigen Starts Platz 6. Vor einer Woche eröffnete Nörl bereits die Inlinesaison beim World-Skate-Cross in Belgien. Praktisch nahtlos von den Skiern auf die Skates umgestiegen, erreichte Nörl dort die Finalläufe und holte im Teamwettbewerb mit dem Tschechen Roman Siwy Platz 7.

Sein jüngerer DJK-Teamkollege Sven Ortel spezialisiert sich ganz auf den Inline Alpin Slalom, fuhr im Weltcup in Tschechien auf Platz 5 und konnte in der Weltcupgesamtwertung 2013 bereits mit dem 11. Platz abschließen. Sein Ziel ist es, in diesem Jahr im Weltcup ganz vorne mitzumischen. Im Trainingslager der Deutschen Nationalmannschaft im spanischen Barcelona hat sich der drittplazierte der Junioreneuropameisterschaft 2013 Anfang April dazu bereits gut vorbereitet.

Der Haarbacher Martin Sedlmeier hat nach seinem letztjährigen Sieg in der Herrenklasse bei der Internationalen Bayerischen Meisterschaft in Vilsbiburg, die von seinem Heimatverein, dem TSV Haarbach ausgerichtet wurde, die Slalomskates an den Nagel gehängt und möchte in der kommenden Saison ausschließlich im Downhill starten. Zweimal erreichte er bei den Downhill-Weltcups 2013 in Italien Platz 7 und liegt damit bereits in Tuchfühlung zu den Athleten, die diese Disziplin dominieren.

Trainiert werden die Nationalteamfahrer vor Ort von Vereinstrainer Michael Anders (TSV Haarbach) und Udo Nörl (DJK-SV Adlkofen), der gleichzeitig als Disziplintrainer Downhill die Nationalmannschaft des Deutschen Rollsport- und Inlineverbands (DRIV) betreut. Der Kalender der Inline-Alpin-Rider ist prall gefüllt. Zu den Höhepunkten der Saison zählen die Downhill-Weltmeisterschaft im August in Lausanne (Schweiz), die Slalom- und Riesenslalom-Weltmeisterschaft in Oberhundem (Deutschland) und die Bobbahn-Weltranglistenrennen in Altenberg (Deutschland) und La Plagne (Frankreich).

„Die Form halten, einige Podiumsplätze bei Weltcuprennen einfahren und ein bisserl besser fahren als letztes Jahr“ sind unisono die Ziele des Landshuter Quartetts, die engagiert mehrmals in der Woche neben Schule und Beruf trainieren, um auf internationaler Ebene mithalten zu können.

Rangliste 2013 Downhill:
http://www.inlinedownhill.com/
http://www.inlinedownhill.com/wp-content/uploads/2013/08/2013_IIDA_Overall_TimeTrial_Ranking_MEN_21-11-2013.pdf
http://www.inlinedownhill.com/wp-content/uploads/2013/08/2013_IIDA_Overall_TimeTrial_Ranking_WOMEN_21-11-2013.pdf

Rangliste 2013 Inline-Alpin Slalom/Riesenslalom:
Weltrangliste: http://www.inline-alpin.org/files/2013/2013_wr_finallist_men.pdf
Weltcuprangliste: http://www.inline-alpin.org/files/2013/2013_wc_ranking_men.pdf
World Skate Cross Series: http://www.skatecross.net/results/

Wettkampfkalender 2014:
http://www.inlinedownhill.com/?page_id=12
http://www.fc-chammuenster.de/ski/2014_inline/Kalender14zs.pdf