Downhiller Moritz Nörl stürzt im Finale des Bobbahnweltcups in Altenberg - nur Platz 9




Moritz Nörl erwischte beim IIDA-Bobtrack-Race "Beton-on-fire" des Internationalen Inline Downhill Verbandes (IIDA) im sächsischen Altenberg einen Fehlstart. Der Gesamtsieger der Beton-on-fire Tour der vergangenen Saison lag erwartungsgemäß zunächst bei allen Trainingsfahrten auf der Rennschlitten- und Bobbahn im sächsischen Altenberg vorne. Der Österreicher Daniel Ladurner, der Schweizer Kilian Braun und Moritz Nörl fuhren im gesamten Feld in einer anderen Liga und lagen jeweils deutlich vor den Konkurrenten aus dem gesamten Feld.

Nörl stürzte bereits in einem Trainingslauf im Omega, der berüchtigten Kurvenkombination 3-5. Im Viertelfinale fuhr Nörl noch Bestzeit, im Halbfinale lag Ladurner vorne. Im entscheidenden Finallauf um den Tagessieg bremste Nörl vor dem Kreisel zu spät, strauchelte und kam zu Fall. Er konnte, nachdem die Protektoren die Reibung abgefangen hatten, unverletzt das Rennen fortsetzen, belegte aber nur noch den enttäuschenden 9. Platz. "Ich war wirklich zu spät dran auf der Geraden vor dem Kreisel und konnte bei der Temposteigerung die Fliehkräfte in der Kreiselkurve nicht mehr halten, mir ist einfach die Kraft ausgegangen" analysierte Nörl seinen Sturz, "mit Platz 9 im ersten Rennen wird es jetzt schwer bei der Gesamtwertung aufs Podium zu kommen." Daniel Ladurner (AUT) gewann mit neuem Bahnrekord vor Kilian Braun (SUI)und Nicolas Varin (FRA).


Moritz Nörl im Kreisel der Bobbahn Altenberg

TV Bericht mdr Sachsen (Sendung 08.06.2014, 19.00 Uhr) vom beton-on-fire in Altenberg

Ergebnisliste